Hauptversammlung am 29.03.2019

46 Mitglieder waren am vergangen Freitag in das Sportheim in Stubersheim gekommen, um bei der Jahreshauptversammlung des SSC Stubersheim 1997 den Vorstand zu entlasten sowie bei drei Wahlen ihre Stimmen abzugeben.

Der gesamte Vorstand um den ersten Vorsitzenden Michael Steinbach wurde von den Mitgliedern entlastet. Bei den anschließenden Wahlen wurde Dieter Laib für eine weitere Periode als zweiter Vorsitzender wiedergewählt, auch Klaus Rothmund wurde als Schriftführer für zwei weitere Jahre gewählt. Als dritter im Bunde wurde Georg Hezler in seinem Amt als Verwaltungsvorstand für zwei weitere Jahre gewählt. Gegenkandidaten gab es keine.

Gespannt verfolgten die Anwesenden die Berichte des Vorstands sowie der Abteilungsleiter.

Erfreuliches über das vergangene Jahr 2018 gab es gleich am Anfang von Steinbach zu berichten:  der SSC Stubersheim hat im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen von sich überzeugen können, 263 Mitglieder sind nun im Verein angemeldet, 61 sind davon jünger als 18 Jahre. 41 Neueintritte machen diese Zahlen möglich.

Ein großes Problem für Steinbach ist die Sportplatzsituation in und um Stubersheim. Im vergangenen Jahr wurden 3000 Euro in den Rasenplatz gesteckt, um eine Tiefenlockerung mit anschließender Besandung vornehmen zu lassen. Der „Platz habe es uns zwar gedankt“, meinte Steinbach, aber bei einem trockenen Sommer werde der Verein um regelmäßiges Bewässern nicht herum kommen können. „Dies bedeutet zusätzlich hohe Kosten.“ Auch der nur eingeschränkt zur Verfügung stehende Sportplatz an der Aurainhalle in Amstetten ist für einen geregelten Trainingsablauf kaum möglich. Zudem fehlt dem SSC Stubersheim der Ausweichplatz, der der Staffelleitung angegeben werden muss.

Die im vergangenen Jahr neu in Kraft getretene DSGVO, die Datenschutzgrundverordnung, erschwert ebenfalls die Arbeit im Verein. Bilder dürfen ohne zustimmende Unterschrift des abgelichteten Sportlers, oder dessen Erziehungsberechtigten, nicht mehr veröffentlicht werden. Der SSC sieht sich gezwungen, ab dem nächsten Heimspiel Schilder aufstellen, welche auf Film-oder Fotoaufnahmen hinweisen werden. Auch dürfen nur noch maximal zehn Personen Einsicht in die Mitgliederdaten haben, ansonsten müsste der SSC Stubersheim einen Datenschutzbeauftragten einstellen. Steinbach zeigt sich besorgt um die Zukunft des Ehrenamtes. „Die Verantwortlichen stehen immer mit einem Bein im Gefängnis. Viele werden künftig zwei Mal darüber nachdenken, sich ehrenamtlich zu -engagieren.“

Erfreuliches hatte Steinbach über das Vereinsleben zu berichten. Das Herbstfest war ein großer Erfolg, viele Besucher sorgten für ein reges kommen und gehen im Vereinsheim und auch das Elfmeterturnier war wieder ein „Highlight“ für den SSC Stubersheim. Die Nikolausfeier im Dezember wurde sehr gut angenommen und sorgte für zufriedene Kinder und Eltern. Ein volles Vereinsheim gab es zudem beim Vortrag eines VFB Stuttgart Groundhoppers, der seinen Zuhörern über Stadionbesuche aus der ganzen Welt berichtete.

Einen kleinen Blick in die Zukunft warf der erste Vorsitzende gegen Ende seines Rechenschaftsberichts. Ein Vereinsfest soll im Januar stattfinden, dass von sämtlichen Abteilungen unterstützt wird. „Dies soll uns als Verein noch näher zusammen bringen.“ Einen besonderen Dank fand Steinbach für die ehrenamtlichen Helfer und die Sponsoren und Freunde des Vereins. „Ohne sie könnten wir unseren Sport nicht durchführen.“

Für die Tennisabteilung berichtete Horst Jüngling über das vergangene Jahr. Die Damen wurden in der Bezirksstaffel fünfter und konnten trotz Personalsorgen den Klassenerhalt sichern. Die Hobby Mannschaft machte im vergangenen Jahr fünf Spiele, in denen vor allem der Spaß im Vordergrund stand. Auch die Platzpflege wird in Eigenregie der Abteilung durchgeführt.

In der Kinderturnabteilung werden derzeit von Stella Jäger 24 Kinder betreut, die in zwei Gruppen unterteilt sind. Auch in diesem Jahr soll im Juni wieder eine Mini Olympiade mit vielen Spielen ausgerichtet werden. In der Frauen Gymnastikabteilung wird von Stella Jäger zudem Yoga angeboten.

In ihrem Rechenschaftsbericht über die Jugendfußballabteilung zeigte sich Claudia Kohn stolz über die Bambinis des SSC. „In dieser Gruppe stimmt alles. Das junge Trainerteam sorge für Spaß und Abwechslung. Und die Kinder ziehen alle mit.“ In Spieltagen zusammengefasst treten mehrere Mannschaften aus der Umgebung gegen einander an.

Andreas Schimpf von den Fußballaktiven zeigte sich zufrieden mit dem vergangenen Jahr. 2018 war sportlich gesehen das Erfolgreichste der Vereinsgeschichte, insgesamt 14 Siege aus 35 Spielen konnten die Stubersheimer bejubeln, 46 Punkte gab es somit auf der Habenseite zu verbuchen. Den Schwung aus der alten Runde konnte die Mannschaft mit in die neue Saison rüber nehmen, auch eine Reserve konnte der SSC wieder stellen.

Tobias Steinbach

Termine

Impressum Bildnachweis Datenschutz
Unsere Partner