Kategorie: Fussball

Bei bestem Herbstwetter veranstaltete die Fußballjugend des SSC Stubersheim den ersten Spieltag in der Staffel, die aus insgesamt fünf Vereinen besteht.

Morgens spielten 15 Bambini-Mannschaften in drei Gruppen. Die Gäste kamen vom SV Lonsee, FC Neenstetten, TSV Westerstetten und SV Scharenstetten.

Für den größten Teil der insgesamt knapp 70 Bambini-Spieler war es der erste Spieltag überhaupt, an dem sie teilnahmen und die Aufregung entsprechend groß. Zum Abschluss gab es natürlich für jeden Spieler eine Medaille und ein Willkommens-T-Shirt vom WFV. Am Nachmittag spielten dann zehn F-Jugend-Mannschaften mit viel Spaß, aber auch großem Kampfgeist in zwei Gruppen in Richtung der Jugendtore. Als Gäste konnten wir auch hier den SV Lonsee, FC Neenstetten und den SV Scharenstetten begrüßen. Am Schluss erhielten alle Spieler eine Medaille.

Entsprechend den Regeln für den Kinderfußball steht bei den Spieltagen der Spaß für die jungen Spieler an erster Stelle. Aus diesem Grund findet auch keine Wertung der Spiele statt.

Nochmals vielen Dank an alle Spieler und Trainer von allen Vereinen sowie an die zahlreichen Zuschauer, die immer fair blieben und so einen absolut harmonischen Spieltag ermöglichten. Besonderer Dank auch an alle Helfer im Getränkeverkauf und im Grillstand, für alle Kuchenspenden sowie den Helfern der Aktiven Mannschaft, die mit dem Trainerteam den Auf- und Abbau sowie die Kontaktdatenerfassung übernahmen.

Claudia Kohn

Ernüchternde Wochen liegen hinter der Mannschaft des SSC Stubersheim. 45 Minuten sehen die Spiele immer gut aus, man bietet den Gegnern auf Augenhöhe Paroli. Doch wehe der Schiedsrichter pfeift zur Halbzeit, dann kommt das Team gehörig ins Schwimmen.

(mehr …)

0:4 Heimniederlage gegen Pappelau/Beiningen

Das Verletzungspech bleibt dem SSC weiter holt, bereits im Donnerstagstraining verletzte sich Innenverteidiger Alexander Fink schwerer und auch Zehner Daniel Demuth konnte im Heimspiel aufgrund einer Verletzung nicht eingreifen. Die neu formierte Mannschaft versuchte in der Anfangsphase über eine kompakte Defensive Stabilität zu gewinnen und zwanzig Minuten lang ging das Konzept auch auf, ehe nach einem Fehlpass alles in sich zusammenstürzte.

(mehr …)

4:0 Niederlage in Scharenstetten

Die Niederlage am vergangenen Sonntag in Scharenstetten war für die Mannschaft nur sehr schwer zu verdauen. In den ersten 20 Minuten agierte das Team griffig und aggressiv, und kam nach einer schönen Ballstafette zu einem Treffer, leider wurde das Tor wegen Abseits nicht gegeben. Besser machte es dann der Gastgeber, bei einem Freistoß an der Strafraumkante schlief die komplette Mannschaft, so dass der gegnerische Stürmer den Ball über die noch nicht fertig gestellte Mauer ins Tor wuchten konnte. In der Folge veränderte sich das Spiel der Stubersheimer drastisch, immer nervöser und mit Angst vor weiteren Fehlern wurde die Partie fahriger. Kurz vor der Pause traf ein Stubersheimer Ball und Gegner im Strafraum, den fälligen Elfmeter nutzte der Gastgeber zum 2:0.

(mehr …)

0:2 Niederlage im Heimspiel gegen Berghülen

Auch am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen den TSV Berghülen verletzte sich wieder ein Spieler des SSC schwer, Stefan Renz musste nach einem heftigen  Zusammenprall bereits nach fünf Minuten mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Die von ohnehin zahlreichen Ausfällen geplagte Mannschaft brauchte in der Folge deutlich länger, um sich mit den vielen ungewollten Positionswechseln zu arrangieren.

(mehr …)

0:3 Niederlage in Einsingen

Eine schwere Verletzung von Torwart Fabian Fink überschattete das Gastspiel des SSC Stubersheim beim TSV Einsingen. Ohne Fremdeinwirkung verletzte sich der Keeper schwer am Fuß und musste mit einem Krankenwagen in die Klinik. Schon in der ersten Halbzeit hatte sich Gerd Hiller, der als Torwart die Partie begann, verletzt und musste durch Fink ersetzt werden. 10 Minuten vor dem Ende feierte somit Stürmer Nico Fellner sein Debüt zwischen den Pfosten. Auch Linksverteidiger Maximilian Ostfalk zog sich eine schwerwiegende Verletzung im Knie zu und wird der Mannschaft bis auf weiteres fehlen.

(mehr …)

Niederlage im Auftaktspiel gegen Machtolsheim/Merklingen

Für die Mannschaft des SSC Stubersheim startete die neue Kreisligasaison mit einem Heimspiel gegen die SGM Machtolsheim/Merklingen. Bei leichtem Nieselregen kamen die beiden Mannschaften früh in Betriebstemperatur und lieferten sich eine intensiv geführte Partie. Der SSC erspielte sich zwar gute Möglichkeiten, zwingende Torchancen konnte die Mannschaft von Trainer Mehmedalija Muharemovic und Marcel Kutschker jedoch nicht kreieren. Schwer wiegte aber auch die Verletzung des neuen Kapitäns Benjamin Fink, der bereits in der 23. Minute das Feld verlassen musste. Die Mannschaft kam in der Folge arg in Bedrängnis, fing sich aber nach dem Powerplay der Gäste wieder und stand weiterhin stabil in der Defensive.

(mehr …)

3:2 Niederlage im Pokal – Stubersheim unterliegt dem FC Burlafingen 2

Einen rassigen Pokalfight lieferten sich die Roten bei ihrem Spiel in Burlafingen in der ersten Halbzeit mit dem Gastgeber. Innerhalb von nur sieben Minuten fielen vier Tore, Zeit zum Verschnaufen gab es kaum.

(mehr …)

Am vergangenen Wochenende war der SSC Stubersheim im Trainingslager in Unterschmeien zu Gast. Bereits zum vierten Mal in Folge schlugen die Roten ihr Lager im Gasthof „zur Krone“ auf.

(mehr …)

1:3 Niederlage im dritten Test

Am vergangen Sonntag war der FKV Neu-Ulm zu Gast auf dem Sportgelände des SSC Stubersheim. Der ambitionierte Gast aus Neu-Ulm begann druckvoll und schnürte den SSC in den ersten 20 Minuten regelrecht in der eigenen Hälfte ein. Den Stubersheimern gelangen kaum Entlastungsangriffe, die Mannschaft war in der Defensive zu stark gefordert. Einer der wenigen Angriffe flog dem SSC dann in der 16. Minute um die Ohren, mit einem schnell ausgespielten Konter überrumpelte der Gast die Stubersheimer und erzwang nach einer Flanke ein Eigentor. Doch der Gegentreffer weckte das Team endlich auf und der SSC legte nach und nach den großen Respekt vor dem Gegner ab. Im weiteren Spielverlauf kämpften sich die Roten zurück in die Partie und kamen zu einigen guten Torabschlüssen. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte waren die Stubersheimer besser, konnten sich in dieser Drangphase jedoch nicht belohnen.

Besser lief es erst in der zweiten Hälfte. Nach fünf Wechseln zur Halbzeit wirkte der SSC etwas frischer und kam durch Benjamin Fink in der 56. Minute zum verdienten Ausgleich – Keeper Gerd Hiller hatte mit einem langen Ball die gegnerische Abwehr ausgehebelt und Benjamin Fink, mit viel Glück, unorthodoxen Einsatz und, wirklich sehr viel Glück, den Ball mit dem Schienbein ins Tor befördert. Ein kurioser Treffer, den Arnd Zeigler wohl sehr gerne in seiner Sendung gehabt hätte. Der Gast aus Neu-Ulm zeigte sich jedoch nicht beeindruckt und ging in der 67. Minute wieder in Führung. Stubersheim steckte nicht auf und kam durch Stefan Renz noch einmal zu einer großen Chance, leider stand der Torwart genau in der richtigen Ecke. In der 92. Minute machte Neu-Ulm dann alles klar, mit einem tollen Weitschuss gelang dem Gast der 3:1 Entstand.

Am kommenden Wochenende geht es für die Mannschaft ins Trainingslager nach Unterschmeien, am Samstag gastiert der SSC dann um 16.00 Uhr beim TV Wehingen.

(Tobias Steinbach)

Impressum Bildnachweis Datenschutz
Unsere Partner